Firmenwagen-Rechner

Die Möglichkeit zur Nutzung eines Firmenwagens ist ein geldwerter Vorteil, der vom Staat als zusätzliches Einkommen eingestuft und deshalb besteuert wird. Zur Berechnung dieses geldwerten Vorteils und damit der zusätzlichen Steuerlast gibt es zwei Methoden, zwischen denen Sie zur privaten Nutzung frei wählen können. Im Firmenwagenrechner können Sie wählen, ob Sie die zusätzliche Steuerbelastung allein anhand der 1-Prozent-Methode oder auch Pauschalierungsmethode berechnen wollen, oder diese zusätzlich mit der Steuerlast gemäß der Fahrtenbuchmethode (Nachweismethode) vergleichen möchten.

 

Firmenwagen-Rechner

Es gibt zwei Möglichkeiten, einen Firmenwagen steuerlich anzusetzen:

Sie führen Fahrtenbuch (Nachweismethode) oder Sie versteuern die private Nutzung Ihres Firmenwagens pauschal (Mit der sogenannten 1-Prozent-Methode oder auch Pauschalierungsmethode).

  • Pauschalierungsmethode: Die Nutzung eines Firmenwagens für private Zwecke wird mit einem Pauschalansatz nach der 1 % Regelung nach § 8 Abs. 2 EStG kalkuliert, außerdem wird noch 0,03 Prozent des Bruttolistenpreises pro Kilometer für die einfache Strecke zwischen Wohnung und Arbeitsstätte angerechnet. Die private Nutzung eines Firmenwagens durch einen Arbeitnehmer ist als geldwerter Vorteil zu versteuern. "Mit der 1 % Regelung werden die gesamten Kosten wie Wertverlust, Zinsen, Steuern, Versicherung, Wartungen und Reparaturen des Firmenwagens abgegolten. Der Betroffene sollte darauf achten, dass der Arbeitgeber alle Fahrzeugkosten übernimmt", rät Vergütungsprofi Meurer.

  • Nachweismethode: Als Alternative ist die Nachweismethode möglich. Die Anwendung des Fahrtenbuchs spielt dabei die zentrale Rolle. "Für Arbeitnehmer, die den Firmenwagen kaum privat nutzen, kann diese Option preiswerter sein als die Dienstwagen-Besteuerung nach Pauschalierungsmethode", betont Meurer.

 
Berechnung der Firmenwagenkosten
 

Berechnung

Berechnen Sie mit Hilfe des Firmenwagen-Rechners die Auswirkungen des Firmenwagens, auf Ihr Nettogehalt, auf die Lohnsteuer, usw. Berechnen Sie den geldwerten Vorteil.

powered by nettolohn.de