Klagenfurt führt Zehn-Minuten-Takt ein

 

(Österreich) Autor:Stefan Hennigfeld

Am vergangenen Montag wurdedie neue Linie B (bisherige Taglinie 61 Richtung Welzenegg) der Klagenfurt Mobil GmbH (KMG) eingeführt. Diese wird in und aus dem Klagenfurter Stadtgebiet Welzenegg im 10-Minuten-Takt (Montag – Freitag von 6:00 – 20:00 Uhr, ansonsten im 20-Minuten-Takt) geführt und fährt zusätzlich den Bahnhof an. Somit schafft sie eine direkte Anbindung des Hauptbahnhofes von Welzenegg bzw. den Osten von Klagenfurt.

Der Verlauf der Linie B ist wie folgt: Welzenegg – Pischeldorfer Straße – Heiligengeistplatz – Hauptbahnhof. Wenn Fahrgäste in Richtung Waidmannsdorf weiterfahren wollen, müssen diese in die KMG-Linie 61 am Heiligengeistplatz umsteigen. „Wir wollen den öffentlichen Verkehr in Klagenfurt attraktiver gestalten. Die Linie B macht den Anfang, wenn es gut funktioniert, wird der 10-Minuten-Takt so bald wie möglich auch auf anderen Linien eingeführt“, erklärt Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz (SPÖ).

„Unsere Fahrgäste haben dadurch viele Vorteile“, ergänzt KMG-Geschäftsführer Erwin Smole. „Erstens gibt es eine direkte Anbindung des Ostens von Klagenfurt an den Hauptbahnhof. Weiter gibt es eine deutlich verbesserte zeitliche Flexibilität für die Fahrgäste und durch die einheitliche Taktung ist es nicht mehr notwendig, sich die Fahrpläne zu merken.“

Die Testphase der neuen Linie B ist nur ein Teil der Angebotsverbesserung der Klagenfurt Mobil GmbH. „Auch unsere neue Jahreskarte PLUS, mit der die KlagenfurterInnen ein Jahr lang um 1 Euro pro Tag mit den KMG-Bussen, der S-Bahn und den nextbike-Fahrrädern fahren können, ist ein wichtiger Meilenstein des Gesamtkonzeptes“, erklärt Wolfgang Hafner, KMG-Geschäftsführung die Zukunftspläne des Unternehmens.




Stefan Hennigfeld
Redaktioneller Leiter
Zughalt e.V.
Siegfriedstr. 24a
58453 Witten



Zurück