Eisenbahner (m/w) im Betriebsdienst der Fachrichtung Lokführer und Transport

 

Beschreibung

Als Eisenbahner (m/w) im Betriebsdienst der Fachrichtung Lokführer und Transport bedienst Du die Triebfahrzeuge (z.B. Diesel- oder Elektrolokomotive, Triebwagen, Rangier- oder Streckenlokomotiven), prüfst Du diese und führst Du die Fahrten durch. Du beförderst die Personen und Güter, im Nah- und Fernverkehr. Du kannst die Fahrten auch als Beimann im Führerstand begleiten.

Du rangierst und stellst die einzelnen Wagen zusammen, in richtiger Anzahl und richtiger Reihenfolge, und koppelst Du diese an die Lok an. Du überprüfst die Betriebssicherheit, z.B. indem Du die Bremsproben ausführst. Kommt es zu einer Störung, veranlasst Du die Notsignale und riegelst die Gleise ab.

 

Ausbildung

Es ist eine dreijährige duale Ausbildung, d.h. Du hast einen Ausbildungsplatz in einem Eisenbahnunternehmen (Ausbildungsbetrieb) und besuchst parallel die Berufsschule.

Welche Anforderungen musst Du für diese Ausbildung erfüllen?
Die meisten Unternehmen erwarten von Dir, dass Du einen mittleren Bildungsabschluss hast, und Dich insbesondere für die Fächer Physik und Mathematik (Du musst z.B. das Gewicht der zusammengestellten Züge berechnen oder den Bremsweg ausrechnen können) und Technik/ Werken (Du musst z.B. die Betriebssicherheit überprüfen oder Wartungsarbeiten durchführen) begeistern kannst. Des Weiteren musst Du dich einer medizinischen Tauglichkeitsuntersuchung unterziehen und psychologische Eignungstests machen.

Zudem solltest Du folgende Anforderungen beachten:

  • Du bist genau, aufmerksam und konzentriert, denn bei der Fahrt musst Du das Umfeld, die Signale und Anzeigen beachten
  • Du hast ein technisches Verständnis, denn Du musst z.B. die Betriebssicherheit überprüfen
  • Deine Reaktion ist sehr schnell, bei Stresssituationen behältst Du die Ruhe und kannst schnell wichtige Entscheidungen treffen und erforderliche Maßnahmen einleiten, wenn z.B. eine Gefahrensituation droht
  • Du bist kommunikativ, denn Du kommunizierst mit den Fahrtdienstleitern und informierst ggf. die Fahrgäste, wenn z.B. der Zug sich verspätet

Die oben genannten Anforderungen sind grundsätzliche Voraussetzungen für eine Ausbildung als Eisenbahner (m/w) im Betriebsdienst der Fachrichtung Lokführer und Transport.

Sicherlich hat das ausbildende Unternehmen weitere Anforderungen, wie z.B. dass Du bezüglich der Arbeitszeiten flexibel oder dass Du teamfähig bist.

Während der Grundausbildung in den ersten zwei Jahren lernst Du die Infrastruktur des Bahnbetriebs kennen. Es wird Dir beigebracht, wie man die Sicherung der Fahrten in Bahnhöfen und auf den Strecken durchführt, wie man die Bremseinrichtungen der Fahrzeuge überprüft, die erforderlichen Wagen (in richtiger Anzahl und Reihenfolge) zusammenstellt und an die jeweilige Lok ankoppelt. Du lernst auch die Fahrten durchführen und vor allem den Betrieb koordinieren. Wenn Du Dich im letzten Ausbildungsjahr für die Fachrichtung Lokführer und Transport entscheidest, wählst Du die Schwerpunkte, die den Ausbildungsberuf eines/ er Eisenbahners/ in der Fachrichtung Lokführer und Transport ausmachen. Du lernst, wie Du den Zug für die Fahrt vorbereitest, das Triebfahrzeug prüfst, alle Sicherheitseinrichtungen kontrollierst, wie Du die Fahrten auf der freien Strecke und im Bahnhof durchführst, wie Du den Zug vollständig überblickst, bei Störungen und Schäden Maßnahmen einleitest, wie z.B. neue Bremsberechnung oder Absperrung von Zugteilen, bei Verspätung informierst Du die Leitstelle und die Fahrgäste.

 

Nach der erfolgreichen Ausbildung

Wo kannst Du nach der Ausbildung arbeiten?

Du kannst nach der erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung als Triebfahrzeugführer (m/w) für diesen Beruf gibt es verschiedene Bezeichnungen, wie auch z.B. Lokführer (m/w) oder Eisenbahnfahrzeugführer (m/w) in einem Eisenbahnverkehrsunternehmen, sowohl im Personen- als im Güterverkehr arbeiten.

Allerdings musst Du für jede Triebfahrzeugart und Baureihe eine gesonderte Fahrberechtigung erwerben. Auf der freien Strecke darfst Du erst fahren, wenn Du mindestens  21 Jahre alt bist. Wenn Du jünger als 21 Jahre bist und die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hast, wirst Du erst einmal im Rangier- und Bereitstellungsdienst eingesetzt werden.