Verkehrsmeister (m/w)

 

Beschreibung

Wer einige Jahre als Fachkraft im Fahrbetrieb gearbeitet hat und sich beruflich verändern möchte, kann sich zum Verkehrsmeister/in weiterqualifizieren. In dieser Position erwarten Sie Führungs-, Aufsichts- und Koordinierungsaufgaben im betrieblichen Innen- und Außendienst von Verkehrsunternehmen. Dabei sind Verkehrsmeister Bindeglied zwischen dem Fahrdienstpersonal, der Betriebsleitung und dem Betriebshofmanagement. Im Bereich der Qualitätssicherung tragen sie dazu bei, die steigenden Anforderungen an die Mobilitätsdienstleistungen des ÖPNV umzusetzen.

Die Weiterbildung erfolgt in der Regel extern. Dies hängt u.a. damit zusammen, dass die Anforderungen an Technik und Betrieb, aber auch beispielsweise bei Restrukturierungsprozessen oder der Ausrichtung an den Wettbewerbsbedingungen Kompetenzen erfordert, die häufig die Möglichkeiten einer betrieblichen Ausbildung übersteigen.

 

Anforderungen

Voraussetzung für die Weiterbildung zur/zum Verkehrswirt/in ist eine erfolgreich absolvierte Ausbildung in eine anerkannten kaufmännischen, gewerblich-technischen oder verkehrsspezifischen Ausbildungsberuf sowie mehrjährige Berufspraxis im Betriebsbereich eines Personenverkehrsunternehmens. Gefragt sind zu dem

•    Zuverlässigkeit
•    Flexibilität
•    Engagement
•    Kommunikations- und Teamkompetenz sowie
•    Belastbarkeit in beruflichen Stresssituationen

 

Ausbilder

Angeboten wird die Qualifizierung beispielsweise von der VDV-Akademie GmbH in Kooperation mit der ÖPNV-Akademie GmbH und der DEKRA. Die Dauer liegt bei diesen Anbietern bei etwa zwölf Seminartagen, die in drei Modulen stattfinden. Die Prüfung findet anschließend bei der Industrie- und Handelskammer statt. Die Ausbildung ist als berufsbegleitende Maßnahme konzipiert.