Currently set to Index
Currently set to Follow
Jobportal für die Bahnbranche & ÖPNV

Umschulung zum/zur Triebfahrezugführer (m/w/d)

Sie möchten Triebfahrzeugführer (m/w/d) werden und es würde eine Umschulung in Frage kommen? Dann informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten einer Umschulung zum Triebfahrzeugführer (m/w/d) und öffnen Sie die Tür für viele offene Stellen für sich.

Beschreibung des Triebfahrzeugführers (m/w/d)

Berufsbild mit guten Zukunftsaussichten

Bundesweit werden von den rund 400 Eisenbahnverkehrsunternehmen aktuell zahlreiche Lokführer, auch Öffnet internen Link im aktuellen FensterTriebfahrzeugführer oder Eisenbahnfahrzeugführer genannt, gesucht. Dies ist eine Chance für alle, die sich beruflich verändern wollen und nach einer interessanten Aufgabe suchen.

Wer eine Umschulung zum Lokführer oder Triebfahzeugführer machen möchte, sollte über ein hohes Verantwortungsbewusstsein, Engagement und technisches Know-how verfügen.

Weitere Voraussetzungen sind:

  • Mindestalter von 20 Jahren
  • Hauptschulabschluss nach Klasse 9 oder höher
  • Gute Kenntnisse der deutschen Sprache
  • Bahntauglichkeitstest
  • abgeschlossene Berufsausbildung oder höherer Schulabschluss von Vorteil

Die Umschulung zum Lokführer oder Triebfahrzeugführer dauert zwischen 8 bis 12 Monate. In dieser Zeit erwerben die Teilnehmer den Führerschein der Klasse B, mit dem sie nach Abschluss sowohl im Güter- auch auch im Personenverkehr tätig werden können. Zudem sind in der Weiterbildung u.a. die Qualifikationen zum/zur Wagenprüfer(in), Rangierbegleiter(in) und zum/zur Bremsprobenberechtigten enthalten.

 

Umschulung Triebfahrezugführer / Lokführer

Zukunftsaussichten als Lokführer (m/w/d)

Absolventen der Ausbildung zum Triebfahrzeugführer / Lokführer haben sehr gute Chancen auf einen sicheren Arbeitsplatz. Hintergrund ist der Fachkräftemangel im Personen- und Güterverkehr. Zudem werden den Angestellten im Bahnverkehr zahlreiche Weiterbildungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten angeboten, mit denen sie ihre Einsatzmöglichkeiten ausweiten können.

Förderung für einen Triebfahrzeugführer

Interessenten, die Anspruch auf einen Bildungsgutschein haben, können diesen über die Agentur für Arbeit bzw. das Jobcenter beantragen. Mit dem Bildungsgutschein sind sämtliche Kosten für den Bildungsträger abgedeckt. Möglicherweise besteht zudem zusätzlicher Anspruch auf weitere Unterstützung für Fahrt- und Übernachtungskosten. Möglich ist zudem eine Kostenübernahme durch verschiedene Landesprogramme, beispielsweise der Bildungsprämie oder dem Bildungscheck NRW.

 

Anbieter von Umschulung zum Triebfahrzeugführer / Lokführer

Angeboten wird die Umschulung zum Triebfahrzeugführer oder Lokführer bundesweit von unterschiedlichen Anbietern. Dazu gehören neben Unternehmen wie Deutsche Bahn und Metronom auch Weiterbildungsinstitute. Eine Übersicht der angebotenen Kurse finden Interessierte auf der Website der Arbeitsagentur.