Alstom: 19 Züge für Karlsruhe

 

(Baden-Württemberg) Autor:Stefan Hennigfeld

Alstom liefert 19 elektrische Coradia Continental Regionalzüge für das „Karlsruher Netz 7b” in Baden-Württemberg. Der mit der DB Regio unterzeichnete Vertrag hat ein Volumen von rund 120 Millionen Euro. Die Züge werden am Alstom-Standort in Salzgitter gebaut. Die neuen Züge werden ab Dezember 2022 schrittweise auf verschiedenen Strecken ab Karlsruhe nach Heilbronn, Achern sowie über Freudenstadt nach Herrenberg eingesetzt.

Dazu gehören neben WLAN auch Mehrzweckbereiche in jedem Wagen und eine geräumige Mehrzweckbereiche für Fahrräder. Die Züge sind speziell ausgelegt für steile Streckenabschnitte, um die ungewöhnlichen Steigungen im Schwarzwald zu bewältigen. „Fahrgäste im Raum Karlsruhe können sich auf moderne, betriebserprobte und zuverlässige Züge freuen. Unsere Züge überzeugen nicht nur die Fahrgäste, sondern zeichnen sich auch durch höchste Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit aus und bieten damit absolute Planungssicherheit für die Betreiber”, sagt Jörg Nikutta, Geschäftsführer von Alstom in Deutschland und Österreich.

Die Neufahrzeuge beschafft DB Regio im Auftrag des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg als zuständigen Aufgabenträger für dieses Netz. Nach der Auslieferung der Fahrzeuge gehen diese in das Eigentum der Landesanstalt Schienenfahrzeuge Baden-Württemberg über und werden für die Laufzeit des Verkehrsvertrages von 13 Jahren von DB Regio gepachtet.


Stefan Hennigfeld
Redaktioneller Leiter
Zughalt e.V.
Siegfriedstr. 24a
58453 Witten

Zurück