Bundespolizei überführt Ticketbetrüger

(Hessen) Autor:Stefan Hennigfeld

Ein 24-Jähriger aus Kassel ging vor Tagen den Ermittlern der Bundespolizei Kassel ins Netz. Der Mann steht im Verdacht, Blankovordrucke von Fahrkarten für den Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV) missbräuchlich verwendet zu haben. Es handelt sich um so genannte Hoteltickets, welche speziell für Hotelgäste ausgestellt werden und temporär, maximal für die Dauer des Aufenthaltes, gültig sind.

Dem 24-Jährigen wird vorgeworfen, diese Ticket-Vordrucke seinem Arbeitgeber, einem Kasseler Hotel, gestohlen zu haben. Diese Tickets soll der Mann mit bis zu einer Gültigkeitsdauer von einem Monat versehen und anschließend über eine Internetplattform verkauft haben. Bei einer Haussuchung fanden Beamte rund hundert Blankoexemplare dieses Hoteltickets. Das Material sowie sein Mobiltelefon wurden sichergestellt. Mit diesen Machenschaften soll der Mann bereits bis zu fünftausend Euro eingenommen haben. Es wurde ein Ermittlungsverfahren u.a. wegen Betruges eingeleitet.


Stefan Hennigfeld
Redaktioneller Leiter
Zughalt e.V.
Siegfriedstr. 24a
58453 Witte

Zurück