DB AG startet Ukraine-Kooperation

 

(Europa) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Deutsche Bahn wird die staatliche ukrainische Eisenbahn JSC Ukrsalisnyzja (UZ) in den kommenden Jahren in unternehmerischen und technischen Fragen beraten und unterstützen. Das ist Inhalt eines Memorandums of Understanding (MoU), das letzte Woche in der ukrainischen Hauptstadt Kiew von Premierminister Oleksij Hontscharuk, Infrastrukturminister Vladyslav Kryklii und DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla unterzeichnet wurde.

Die Vereinbarung zur strategischen Partnerschaft sieht vor, die ukrainische Eisenbahn in den nächsten Jahren stufenweise zu transformieren – von der Analyse und Reorganisation der verschiedenen Geschäftsfelder bis hin zur Optimierung von Betrieb und Management. Die ukrainische Eisenbahn ist mit 27.000 Kilometern Streckennetz und rund 250.000 Beschäftigten eine der bedeutendsten Bahnen in Osteuropa. Für die Deutsche Bahn wird deren Tochter DB Engineering & Consulting (DB E&C) aktiv.

Das Ingenieur- und Beratungsunternehmen für Infrastruktur-, Mobilitäts- und Verkehrsprojekte gehört international zu den führenden Unternehmen. DB-Vorstand Ronald Pofalla: „Das wird eine große und reizvolle Aufgabe, die unsere Ingenieure und Manager lösen werden. Unsere DB E&C bringt Erfahrung aus unserem deutschen Netz ein, wo die Kollegen zahlreiche Milliardenprojekte planen und steuern. Seit über 50 Jahren steht die DB E&C für erfolgreiche Beratung und große Projekte im gesamten Eisenbahn-Sektor.“



Stefan Hennigfeld
Redaktioneller Leiter
Zughalt e.V.
Siegfriedstr. 24a
58453 Witten


Zurück