DB AG untersucht Unregelmäßigkeiten

 

(Allgemein) Autor:Stefan Hennigfeld

Die DB AG untersucht Auffälligkeiten im Zusammenhang mit Beraterverträgen im Unternehmen. Darunter sind auch ehemalige Konzernvorstände, Medienberichten zufolge auch der langjährige Konzernchef Rüdiger Grube. Es geht um den Zeitraum 2010 bis 2018. Die vorliegenden, noch nicht vollständigen Informationen resultieren aus internen Untersuchungen.

Der Aufsichtsrat der DB AG wird in dieser Woche Woche zu einer Sondersitzung zusammenkommen, um diesen Themenkomplex zu beraten. Aufsichtsratsvorsitzender Michael Odenwald: „Ich werde gemeinsam mit dem gesamten Aufsichtsrat dafür sorgen, dass der Sachverhalt ohne Ansehen der Personen vollständig aufgeklärt wird.“ Sobald weitere Erkenntnisse vorliegen, kündigt der Konzern an, die Öffentlichkeit zu informieren.



Stefan Hennigfeld
Redaktioneller Leiter
Zughalt e.V.
Siegfriedstr. 24a
58453 Witten

Zurück