HCR: 15 neue Busse im Jahr 2020

 

(VRR) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Straßenbahn Herne – Castrop-Rauxel GmbH (HCR) kauft in diesem Jahr insgesamt 15 neue Busse. Mit dem Fahrzeugerwerb erneuert das Nahverkehrsunternehmen mehr als zwanzig Prozent seiner gesamten Flotte. „Die Beschaffung der Linienbusse des Typs Mercedes Citaro II ist wieder ein echtes Investment für den Umweltschutz. Wir leisten erneut einen wichtigen Anteil zur Verbesserung des Stadtklimas“, freut sich HCR-Geschäftsführer Karsten Krüger über diesen nachhaltigen Beitrag zur Reduktion von Abgasemissionen.

HCR-Aufsichtsratsvorsitzender Frank Dudda (SPD), Oberbürgermeister in Herne sagt: „Mit dieser Neubeschaffung unterstreicht die HCR ihre moderne, zukunftsorientierte Ausrichtung und macht den Öffentlichen Personennahverkehr in Herne noch klimafreundlicher.“ Die ersten eingetroffenen fünf Gelenk- und drei Solobusse sind mit den weltweit saubersten Dieselmotoren ausgestattet und erreichen die Abgasstufe Euro 6. Rund zwei Drittel des HCR-Fuhrparks verfügt jetzt über den Abgasstandard Euro 6.

Mit den neuen Fahrzeugen steigt auch der ohnehin schon hohe Sicherheitsstandard. Erstmalig warnt ein Bremsassistent die Fahrer vor der Kollision mit einem Hindernis und bremst den Bus selbstständig ab. Zusätzlich ermöglicht ein neuer Abbiegeassistent die Erfassung von bewegten Objekten an der Einstiegsseite per Radar. Durch die Einführung der neuen Linie 391 benötigt das Unternehmen allein vier zusätzliche Fahrzeuge.

Drei Altfahrzeuge stehen kurz vor ihrer Ausmusterung. Die Flotte umfasst jetzt 70 Busse, davon 26 Gelenkbusse. Der Erwerb der in den Landesfarben grün-weiß-rot gestalteten Linienbusse erfolgte wieder in Abstimmung mit den Partnerunternehmen der Kooperation östliches Ruhrgebiet. Die Gesamtinvestition für die Neuzugänge beträgt rund 4,8 Millionen Euro. Die neuen Busse werden in den nächsten Wochen sukzessive auf allen Linien rollen.





Stefan Hennigfeld
Redaktioneller Leiter
Zughalt e.V.
Siegfriedstr. 24a
58453 Witten


Zurück