Mobilitätspreis startet in Runde vier

 

(Verkehrspolitik) Autor:Stefan Hennigfeld

Der Deutsche Mobilitätspreis geht in eine neue Runde. Unter dem Motto „Intelligent unterwegs – Menschen bewegen – Lebensräume verbinden“ werden ab sofort Mobilitätslösungen gesucht, die in allen Regionen Deutschlands zu mehr Lebensqualität beitragen und so gleichwertige Lebensverhältnisse fördern. Die zehn besten Ideen werden prämiert. Ob Stau- und Lärmvermeidung in den Metropolen, die intelligente Verbindung zwischen Stadt und Land oder der Ausbau von Mobilitätsangeboten für ältere Menschen: Bis zum 19. Mai können sich bereits zum vierten Mal innovative Projekte für den Deutschen Mobilitätspreis bewerben.

Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur: (CSU) „Wir wollen für noch bessere und gleichwertige Lebensbedingungen im ganzen Land sorgen. Das bedeutet: moderne, saubere, bezahlbare und uneingeschränkte Mobilität – sowohl auf dem Land als auch in der Stadt. Dafür wollen wir die Chancen der Digitalisierung nutzen.“

Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) ergänzt anlässlich der vierten Runde: „Unterschiedliche Lebensräume miteinander zu verbinden und dafür zu sorgen, dass die Menschen überall in Deutschland intelligente Mobilitätslösungen vorfinden, ist eine gesellschaftliche Aufgabe von herausragender Bedeutung. Indem der Deutsche Mobilitätspreis schon heute die Vorreiter dieser Entwicklung präsentiert, leistet er Pionierarbeit.“



Stefan Hennigfeld
Redaktioneller Leiter
Zughalt e.V.
Siegfriedstr. 24a
58453 Witten

Zurück