Naldo: Änderungen zum Jahreswechsel

 

(Baden-Württemberg) Autor:Stefan Hennigfeld

Zum 1. Januar wurde der naldo-Tarif um durchschnittlich 0,9 Prozent erhöht, dies ist die geringste Tariferhöhung seit Verbundstart. So bleiben die Preise für Einzelfahrscheine und Tagestickets konstant und auch die Schülermonatskarten (Ausnahme Stadttarif Tübingen) werden erstmals seit Verbundstart nicht erhöht. Auf Januar 2018 werden nur die Monatskarten und Jahres-Abos angehoben.

Grund hierfür ist eine Vorgabe des Landes Baden-Württemberg: Diese verlangt, dass der Rabatt der Schülermonatskarte zur regulären Monatskarte auf 25 Prozent zu erhöhen ist. Hierzu müssen die regulären Monatskarten und Jahres-Abos schrittweise angepasst werden. Zum 31. Dezember 2017 wurde die Möglichkeit, mit einer GeldKarte bargeldlos in den Bussen bezahlen zu können, nach einer mehrjährigen Übergangsphase endgültig eingestellt. Zum 1. Januar 2018 wird der Stadttarif Starzach (Preisstufe 17) für die Gemeinde inkl. Bahnhof Eyach eingeführt.

Durch die finanzielle Unterstützung des Landkreises Tübingen und der Gemeinde profitieren die Bürger von Starzach künftig von deutlich abgesenkten Fahrpreisen – auch für den dortigen Bürgerbus im gesamten Gemeindegebiet. Alle wichtigen Informationen zum aktuellen naldo-Tarif sind im neuen Tarifprospekt zusammengefasst. Dieser ist bei den Verkaufsstellen, bei den Verkehrsunternehmen, bei den Städten und Gemeinden sowie bei den Landratsämtern erhältlich.



Stefan Hennigfeld
Redaktioneller Leiter
Zughalt e.V.
Siegfriedstr. 24a
58453 Witten   


Zurück
BAHNnews - Naldo: Änderungen zum Jahreswechsel