SWEG startet Brennstoffzellenbusse

 

(Baden-Württemberg) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Südwestdeutsche Landesverkehrs-AG (SWEG) wird im Jahr 2022 den ersten Mercedes-Benz eCitaro REX (Range Extender) aus der Serienproduktion auf die Straße bringen. Eine entsprechende Absichtserklärung haben das Lahrer Verkehrsunternehmen und der Fahrzeughersteller Mercedes-Benz unterzeichnet. „Die SWEG war immer Vorreiter auf dem Gebiet neuer und nachhaltiger Mobilitätsformen“, sagt der scheidende SWEG-Vorstandsvorsitzende Johannes Müller.

„Deshalb möchten wir nun auch auf dem Gebiet der Wasserstofftechnologie Erfahrungen vor Ort sammeln“, so der künftige SWEG-Vorstandsvorsitzende Tobias Harms. Ulrich Bastert, Leiter Marketing, Sales and Customer Services von Daimler Buses, sagt: „Der eCitaro REX ist ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung umweltfreundlicher Stadtbusse. Wir freuen uns, dass sich unser Partner SWEG für diese fortschrittliche Technologie entschieden hat.“

Beim Mercedes-Benz eCitaro REX handelt es sich um einen wasserstoffbetriebenen Brennstoffzellenbus. Grundlage für dieses Modell ist der Batteriebus eCitaro, der zusätzlich zur großen Traktionsbatterie mit einer Brennstoffzelle ausgerüstet wird. Die Brennstoffzelle wird mit Wasserstoff betrieben und erzeugt zusätzliche Elektrizität. Somit erhöht sich die Reichweite eines reinen Elektrobusses (derzeit rund 150 Kilometer) auf mehr als 300 Kilometer.

„Damit kann der eCitaro REX unsere üblichen Tagesumläufe ohne Nachladen absolvieren“, erläutert Stephan Wisser, Leiter des SWEG-Fachbereichs Bustechnik und -werkstätten. Die Kosten für den eCitaro REX werden auch über Fördergelder von Land und Bund abgedeckt. Für den Betrieb des zwölf Meter langen Solo-Busses verfügt die SWEG über die nötige Strominfrastruktur, die Konzepte zur Wasserstoffversorgung werden derzeit erarbeitet.

In der Vergangenheit hat die SWEG immer wieder innovative Verkehrstechnologien erprobt. Seit Ende der 1990er-Jahre kamen beispielsweise Erdgas-, Biodiesel-, und verschiedene Hybrid-Busse zum Einsatz. Seit 2012 hat die SWEG zudem zwei dieselelektrische Hybridbusse im Einsatz und seit 2018 einen Elektrobus. Im Jahr 2018 brachte die SWEG den ersten autonom fahrenden Bus im öffentlichen Straßenverkehr in Baden-Württemberg auf die Straße.

Im Schienenverkehr fährt die SWEG seit 2013 mit elektrischen Talent-2-Fahrzeugen auf der Münstertalbahn und – sobald die bestellten Fahrzeuge vom Hersteller Bombardier geliefert werden – mit elektrischen Talent-3-Fahrzeugen im gesamten Schienennetz 9b („Freiburger Y“) nach dessen Neuvergabe.

Die SWEG ist ein Unternehmen mit Hauptsitz in Lahr/Schwarzwald, das in Baden-Württemberg und teilweise angrenzenden Gebieten Busverkehr im Stadt- und Überlandverkehr sowie Schienengüter- und Schienenpersonennahverkehr betreibt. Im Jahr 2018 ist die Verschmelzung der Hohenzollerischen Landesbahn (HzL) mit Sitz in Hechingen zur Südwestdeutschen Landesverkehrs-AG vollzogen worden.



Stefan Hennigfeld
Redaktioneller Leiter
Zughalt e.V.
Siegfriedstr. 24a
58453 Witten


Zurück