Ulmer Stern geht an die SWEG

 

(Baden-Württemberg, Bayern) Autor:Stefan Hennigfeld

Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hat gemeinsam mit Johannes Müller, dem Vorstandsvorsitzenden der Südwestdeutsche Verkehrs-Aktiengesellschaft (SWEG), den Verkehrsvertrag für den regionalen Bahnverkehr im Ulmer Stern (Vergabenetz 12) unterzeichnet. Von Juni 2019 an wird die Hohenzollerische Landesbahn (HzL) auf der Brenzbahn und im Donautal fahren.

„Neue und moderne Fahrzeuge und ein ausgeweiteter Fahrplan bedeuten entscheidende Verbesserungen für die Fahrgäste und gleichzeitig günstigere Preise für das Land“, sagte Verkehrsminister Winfried Hermann. „Besonders erfreulich ist, dass sich diesmal eine Landesgesellschaft im Wettbewerb durchsetzen konnte.“ Johannes Müller, Vorstandsvorsitzenden der SWEG, sagte: „Die neue Landesverkehrsgesellschaft freut sich zukünftig als fusionierte SWEG und HzL über diesen Auftrag im Bereich der HzL.Die Verkehrsaufnahme werden wir zügig mit allen Beteiligten in enger Abstimmung vorbereiten, um einen erfolgreichen Start zu gewährleisten.“

Thomas Prechtl, Geschäftsführer der BEG, freute sich über die gute Zusammenarbeit mit Baden-Württemberg und die daraus resultierenden Verbesserungen: „Auf dem bayerischen Trassenabschnitt profitiert vor allem die Gemeinde Elchingen mit ihren drei Bahnhalten Thalfingen, Oberelchingen und Unterelchingen von den neuen Fahrzeugen und dem verbesserten Fahrplan.“



Stefan Hennigfeld
Redaktioneller Leiter
Zughalt e.V.
Siegfriedstr. 24a


Zurück
BAHNnews - Ulmer Stern geht an die SWEG