VAG Freiburg führt Mehrwegbecher ein

 

(Baden-Württemberg) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Freiburger Verkehrs AG hat die Ausgabe von Mehrwegbechern für Mitnahmekaffee nun flächedeckend eingeführt. Sie sollen im ersten Schritt für Mitarbeiter des Unternehmens verfügbar gemacht werden, die dann auf Einwegtrinkgeschirr verzichten werden. Allerdings ist der Becher für jedermann zum Preis von 3,50 Euro im Kundenzentrum zu kaufen.

Besonders bei den Heißgetränkeautomaten, die in den Aufenthaltsräumen im Verwaltungsgebäude, in den Werkstätten aber auch in den Sozialräumen entlang der Strecke zu finden sind, sollen durch den neuen „VAG Cup“ künftig Plastikbecher eingespart werden. Um die Motivation zum Einsparen von Plastikmüll noch zu steigern, wurde auch noch ein finanzieller Anreiz geschaffen: Wer seinen eigenen Mehrwegbecher – also zum Beispiel den „VAG Cup“ – mitbringt und in den Heißgetränkeautomaten stellt, zahlt für das Getränk zehn Cent weniger, als wenn er sich dafür einen Plastikbecher auswerfen lässt.

Bei den Beschäftigten kommt der Becher augenscheinlich gut an. Fast jeder hat sich das rote Gefäß mit dem VAG-Logo bei der Ausgabestelle abgeholt. Wie viele Plastikbecher dadurch eingespart werden, kann man erst dann bilanzieren, wenn die Firma, die die Getränkeautomaten aufstellt, ihre Abrechnung macht. „Mit der Einführung des „VAG Cup“ leisten wir einen weiteren Beitrag zu einem nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen“, stellt VAG-Vorstand Stephan Bartosch fest.



Stefan Hennigfeld
Redaktioneller Leiter
Zughalt e.V.
58453 Witten



Zurück