VBN: Besuchsgruppe aus Japan

 

(Bremen, Niedersachsen) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Japan Foundation for Regional Vitalization (Japanische Stiftung für regionale Entwicklung) hat zur Aufgabe dünner besiedelte Regionen, also bspw. auch den ländlichen Raum, zu fördern bzw. zu unterstützen. Ein wichtiges Thema dabei, und das verbindet Japan mit Deutschland, ist die Mobilität im ländlichen Raum. Zu diesem Zweck hat sich eine Delegation aus Tokyo auf den Weg zum Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (ZVBN) mit Sitz in Bremen gemacht.

Nach der Begrüßung durch den ZVBN-Geschaftsführer Christof Herr trug Stefan Bendrien, beim ZVBN u.a. zuständig für die Entwicklung des Prinzips Bürgerbus, zum Thema vor. Von einer Dolmetscherin übersetzt bekamen die japanischen Vertreter einen umfassenden Überblick zum Thema Bürgerbus im VBN-Land. Nicht nur die betrieblichen Grundlagen wurden dargestellt, sondern natürlich auch die Finanzierungswege und den in steigenden Fahrgastzahlen messbaren Erfolg.

Nach dem Vortrag und dem anschließenden, intensiven Austausch fuhr die Delegation weiter in den Landkreis Wesermarsch nach Brake um dort eine Probefahrt mit dem Bürgerbus Butjadingen zu machen. Das Prinzip Bürgerbus stellt eine sehr gute Verbindung aus ehrenamtlichem und kommunalem Engagement dar. Bundesweit verkehren bereits über 400 Bürgerbusse. Nun darf man gespannt sein, ob das Prinzip Bürgerbus in ein paar Jahren auch in Japan zur Verbreitung kommt.





Stefan Hennigfeld
Redaktioneller Leiter
Zughalt e.V.
Siegfriedstr. 24a
58453 Witten

Zurück