Verbesserungen auf der Hochrheinbahn

(Baden-Württemberg) Autor:Stefan Hennigfeld

Zur Verbesserung für die Fahrgäste auf der Strecke Singen – Schaffhausen hat DB Regio bei einem gemeinsamen Termin in Schaffhausen mit Vertretern des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg und dem Kanton Schaffhausen den Einsatz eines zusätzlichen Fahrzeugs zugesagt. Mit dem Einsatz eines Triebwagens der Baureihe 426 als fünftes Fahrzeug soll der Zugverkehr stabiler laufen.

„Damit unsere Fahrgäste sich wieder auf uns verlassen können, werden wir einen zusätzlichen Triebwagen auf eigene Kosten zur Verfügung stellen. Ich möchte mich ausdrücklich bei unseren Kunden entschuldigen, dass wir in den letzten Wochen zu oft nicht mit der versprochenen Kapazität unterwegs waren. Es ist mir ein persönliches Anliegen, die Situation für unsere Fahrgäste schnell zu verbessern. Mit dem zusätzlichen Triebwagen erhöhen wir die Fahrzeugverfügbarkeit“, so David Weltzien, Vorsitzender der Regionalleitung von DB Regio Baden-Württemberg.

„Wir freuen uns über die richtige und aus unserer Sicht zwingend notwendige Entscheidung, ein weiteres Ersatzfahrzeug einzusetzen. Die Situation der letzten Wochen war nicht hinnehmbar. Die jetzt getroffene Maßnahme wird die Qualität deutlich verbessern und gibt uns die Sicherheit, dass wir auf Dauer ausreichende Kapazitäten im morgendlichen Schülerverkehr zwischen Schaffhausen und Singen haben“, betont Ministerialdirektor Uwe Lahl, Amtschef im Verkehrsministerium.


Stefan Hennigfeld
Redaktioneller Leiter
Zughalt e.V.
Siegfriedstr. 24a
58453 Witten

Zurück
News