VRR weitet In-App-Vertrieb weiter aus

VRR weitet In-App-Vertrieb weiter aus

16.03.16 (VRR) Autor:Stefan Hennigfeld

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) weitet den Vertrieb im Bereich In-App-Verkauf weiter aus. Ab dem 1. Juni 2016 wird ein Zehn-Fahrten-Ticket Kurzstrecke für 13,60 Euro angeboten. Das Zehnerticket ist gegenüber dem Kurzstrecken-Einzelticket 15 Prozent günstiger. So kostet eine Kurzstreckenfahrt mit dem Zehnerticket nur noch 1,36 Euro gegenüber 1,60 Euro mit dem Einzelticket. Mit seiner Einführung Anfang Juni dieses Jahres werden auch die Auskunft und der Verkauf des Tickets über die elektronischen Vertriebswege möglich.

Das Ticket kann dann über die VRR-App und die Apps der Verkehrsunternehmen sowie die Ticketshops erworben werden. Die VRR-App steht für das iPhone und für Android-Geräte zur Verfügung. „Mit der Umsetzung des heutigen Beschlusses wird künftig auch die Kurzstrecke in der Elektronischen Fahrplanauskunft angezeigt und kann über die elektronische Vertriebswege gekauft werden“, erklärt VRR-Vorstand José Luis Castrillo.

„Die heute beschlossenen Anpassungen werden jetzt von den Verkehrsunternehmen umgesetzt. Hierfür müssen die Unternehmen bis Ende Mai 2016 die Tarifinformationen in das Datenhintergrundsystem der Elektronischen Fahrplanauskunft einpflegen.“ Die Kurzstrecke ist stets linienbezogen und gilt für Direktfahrten in kommunalen Verkehrsmitteln. Bei SPNV-Verbindungen ist stets der entsprechende normale Tarif zu zahlen – innerstädtisch also etwa die Preisstufe A.

 

Stefan Hennigfeld

Redaktioneller Leiter

Zughalt e.V.

Siegfriedstr. 24a

58453 Witten

Zughalt.de


Zurück