Currently set to Index
Currently set to Follow
Jobportal für die Bahnbranche & ÖPNV

VVO: Änderungen bei ausbrechenden Fahrten

05.08.22

Für Fahrgäste, die aus dem Gebiet des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO) in die benachbarten Regionen unterwegs sind, traten am 1. August einige Änderungen bei den jeweiligen Übergangstarifen in Kraft. Das grenzüberschreitend gültige Elbe-Labe-Ticket, das einen Tag im gesamten VVO und im Bezirk Ústí nad Labem gilt, wird moderat angehoben. Das Ticket für eine Einzelperson wird siebzig Cent teurer, das Familienticket steigt von 28,50 Euro auf dreißig Euro und die Kleingruppenkarte für fünf Personen steigt von 42 Euro auf 44 Euro.

Fahrgäste, die noch alte Tickets haben, können diese bis zum 31. Oktober abfahren. Alternativ können Sie umgetauscht werden. Zudem ändern sich die Preise auf der grenzüberschreitenden Buslinie Dresden – Teplice. Für die Übergangstarife zwischen Riesa und Oschatz im Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV), in den benachbarten Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON) und zwischen Meißen, Nossen und Döbeln im Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS) treten ebenfalls neue Preise in Kraft. Zudem entfällt für Fahrten in den VMS das Angebot der Wochenkarte.

Stefan Hennigfeld
Redaktioneller Leiter
Zughalt e.V.
Siegfriedstr. 24a
58453 Witten
Quelle: Zughalt.de