Stellenangebote - Technik / Engineering / IT

Im Bereich Technik / Engineering / IT sind die Bahnberufe aufgeführt, die für die Instandhaltung, die Produktion und Informationstechnologie in Eisenbahnverkehrs- (EVU) sowie Eisenbahninfrastruktursunternehmen (EIU) benötigt werden. In diesem Bereich werden z.B. Ingenieure aus dem Bereich Bauwesen, Elektrotechnik, Maschinenbau, Schienenfahrzeugtechnik oder Wirtschaftsingenieurwesen sowie Techniker (z.B. Elektrotechnik, Maschinenbau, Mechatronik) und IT-Fachkräfte gesucht.

Folgende Berufe gehören unter anderem zu der Kategorie: Ingenieur Schienenfahrzeug, Ingenieur/in Produktentwicklung, Elektroniker/in, Servicetechniker/in, Zerspanungs-/Industriemechaniker/in, Mechatroniker/in, Schlosser/in, Wagenmeister, IT-Administrator/in sowie viele weitere.

 
 
Mehrfachauswahl mit [Strg]+Klick möglich
 
Treffer: 75

Treffer: 75

 

Berufe in Bereich Technik / Engineering / IT

Das Schienennetz der Eisenbahnen in Deutschland hat derzeit eine Streckenlänge von ca. 38.500 km (2017), wobei ungefähr 60 Prozent elektrifiziert, also mit Oberleitungen ausgestattet sind. Dieses Streckennetz muss stetig erneuert und ausgebaut werden, denn neben einer wachsenden Auslastung der Strecken durch ein wachsendes Transportvolumen sollen z.B. bis 2025 mindestens 70 Prozent des deutschen Schienennetzes mit einer elektrischen Oberleitung ausgestattet sein.

In diesem spannenden Umfeld arbeiten z.B. Techniker und Ingenieure als Mechatroniker, Wagenmeister, Gleisbauingenieur, Maschinenbauer, Bauingenieure oder Prüfer. Diese Berufsgruppen planen, produzieren, warten, reparieren oder demontieren Triebfahrzeuge, Wagen, Teile, Gleise, Signale, Oberleitungen oder andere Infrastruktur. Ohne diese ausgebildeten Techniker, Elektriker oder studierten Ingenieure und Informatiker würde keine Eisenbahn, S-Bahn oder Draisine Personen oder Güter auf den Schienen transportieren.

 
Techniker, Mechatroniker
 

Wagenmeister

Wagenmeister
 

Bevor ein Zug, eine Wagengruppe oder einzelne Waggons auf der Strecke eingesetzt werden, muss der Wagenmeister die Betriebssicherheit und Verkehrstauglichkeit bescheinigen. In einer Sichtkontrolle, mit Hilfe von Messungen und technischen Untersuchungen wird der Zustand geprüft. Dabei wird unter anderem die Beladung, die Bremsstellung der Waggons, die Deklaration von Gefahrenaufklebern, die Einhaltung von Wartungsfristen und der Zustand vom Material wie z.B. den Rädern, den Achsen sowie den Bremsen kontrolliert.

Als (Be-) Gutachter erkennt der Wagenmeister die Fahrtüchtigkeit von Fahrzeugen. Dabei stellt er frühzeitig drohende Schäden fest oder ermittelt den Zustand defekter Fahrzeuge mit bereits vorhandenen Schäden. Er entscheidet, ob ein der Waggon noch fahrtüchtig ist oder er vor einem Einsatz in der Werkstatt repariert werden muss. Die Kenntniss verschiedener nat. und internat. Regelwerke ist wesentliche Grundlage für die korrekte Beurteilung von Schäden an Fahrzeugen und deren Dokumentation z.B. in Schadprotokollen.

 

Ingenieure im Bahnbetrieb und Infrastruktur

Ob bei Planungen von langjährigen Großprojekten wie z.B. im Tunnel oder Brückenbau oder der Neukonstruktion von langlebigen Vollrändern für einen Triebwagen, sind Fachkräfte bmit besonders tiefgreifenden Kenntnissen nötig - Ingenieure. Vom Beginn der Planung am grünen Tisch bis zur Endmontage auf der Baustelle oder im Betrieb sind sie am Prozess maßgeblich beteiligt. In Projekten sind häufig mehrere Ingenieure interdisziplinär eingebunden.

Ihre theoretischen Kenntnisse haben sie an Hochschulen erlangt und erproben diese nach dem erfolgreichen Abschluss in der Praxis. Die Nachfrage nach Ingenieuren ist groß, häufig werden die Hochschulabsolventen bereits nach dem Abschluss von den Unternehmen angeworben. Dabei ist das Einsatzspektrum breit. Neben die Eisenbahninfrastrukturunternehmen (EIU) bietet die Industrie viele spannende, teils internationale Projekte für Ingenieure.

 
Ingenieur