Schienenjobs: spannend, verantwortungsvoll und vielfältig

Wer beim Stichwort "Bahnjobs" nur an Lokführer und Schaffner denkt, wird der Branche nicht gerecht. Im Umfeld der Schiene existieren die verschiedensten modernen Berufsfelder – von Ingenieuren und IT-Spezialisten bis zu Service-Mitarbeitern.

Dieser Beitrag bietet einen Überblick zum Thema Deutsche Bahn Karriere und zeigt, dass (fast) jeder seinen Traumberuf in der Bahnbranche finden kann.

 

Die Berufe der Bahnbranche – Karriere bei der Bahn in Deutschland

Die Bahn in Deutschland: Das ist ein großes Netz aus staatlichen und privaten Verkehrsbetrieben. Allein über 700 Arbeitgeber sind Mitglied in einer der beiden Organisationen

  • Verband der Verkehrsunternehmer (VDV) und
  • Verband der Bahnindustrie (VDB).

Damit nicht genug: Unternehmen im Bereich Bahnbau, Service-Betriebe, Logistikunternehmen und Zulieferfirmen ergänzen das Angebot an innovativen und verlässlichen Arbeitgebern.

lohkfuehrer im Triebwagen
 

Bahnberufe zählen nicht ohne Grund zu den beständgisten, nachhaltigen und zukunftstauglichen Jobs. Hier nur einige Aspekte:

  • Klimaschutz: mehr als ein Drittel der Energie für die Schiene beziehen die Unternehmen aus erneuerbaren Energien, Tendenz steigend. In der Bahnbranche steckt ein enormes Potenzial, um die Klimaziele zu erreichen.
  • sichere Mobilität: Bahnfahrer erreichen sicherer ihr Ziel als Autofahrer.
  • gesunde Mobilität: Der Weg zur Haltestelle darf nicht zu lange dauern. Trotzdem: Bahnfahrer bewegen sich mehr als Auto-Pendler und sorgen auf diese Weise für ihre Gesundheit.
  • Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen: Je mehr Öl und Gas ein Land importiert, desto abhängiger macht es sich von anderen Nationen. Aktuelle Entwicklungen auf der weltpolitischen Bühne zeigen deutlich, wie zentral Elektromobilität für die erfolgreiche Zukunft der Exportnation Deutschland ist.
  • Schutz folgender Generationen: Durch Mobilität und Verkehr entstehen indirekte Kosten, die auf die gesamte Gesellschaft abgewälzt werden. Schlechte Luftqualität in Großstädten verursacht Atemwegserkrankungen und Straßenlärm führt zu Schlafstörungen und Stresskrankheiten. Es ist davon auszugehen, dass diese Nebenwirkungen in Deutschland etwa achtzig Milliarden Euro pro Jahr verursachen.
 

Betrieb und Verkehr

Triebfahrzeugführer bei der Arbeit
 

Engineering, Technik und IT

Berufsbilder Ingenieur, Technik und IT
 

Kaufmännisch/ Administration

Berufsfilder kaufmännisch und administrativ
 

Viele abwechslungsreiche Berufsfelder: für jeden Karrieretypen der passende Job

Nach dem Schulabschluss: Berufseinsteiger sind willkommen.

Nach erfolgreichem Schulabschluss bietet die Bahnbranche unterschiedliche Zugangswege. Den Bewerbern stehen rund vierzig verschiedene Ausbildungsberufe und duale Studiengänge offen. Nachhaltige Mobilität ist ein zentrales Thema der Gegenwart und Zukunft.

Jobs rund um die Schiene bieten daher ein sicheres und expandierendes Berufsfeld. Mehr als eine halbe Million Menschen arbeiten derzeit in der Bahnbranche. Die Unternehmen melden trotzdem zahlreiche freie Stellen.

Studium und dann? – Deutsche Bahn Karriere planen!

Bahnberufe in den unterschiedlichsten Bereichen warten auf Nachwuchskräfte von der Hochschule.

Die Bahn in Deutschland braucht Spezialisten aus folgenden Gebieten:

  • Maschinenbau und Ingenieurberufe,
  • Informationstechnik und
  • Betriebswirtschaft.

Weitere Informationen zu den einzelnen Berufsfeldern finden interessierte Leser in den weiteren Abschnitten.

Fachkräfte mit Berufserfahrung: Einstiegsmöglichkeiten

Die Option für eine Deutsche Bahn Karriere bedeutet für Fachkräfte mit Berufserfahrung eine spannende Jobalternative. Als einer der größten Arbeitsbereiche Deutschlands finden Fachkräfte in der Bahnbranche vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten – mehr als in anderen Sparten.

Diese Übersicht verdeutlicht, wie attraktiv und facettenreich sich die Bahnbranche als Arbeitgeber präsentiert.

 

Die folgenden Abschnitte informieren über die einzelnen Berufsbereiche innerhalb der Branche.

Schienenjobs sind mehr als Fahrpersonal und bieten einige Überraschungen.

 

Gewerbliche Bahnberufe: alles rund um den Zug

Die gewerblichen Berufe stellen eine zentrale Säule der Branche dar. Denn ohne Fahrpersonal wie Triebfahrzeugführer oder Rangierbegleiter und Mitarbeitern für die Betriebssicherheit wie Wagenmeister würden die Fahrzeuge in den Depots stehen bleiben. Außerdem gibt es weitere Spezilisten die zwingend benötigt werden, denn ohne Fahrzeuge, Schienen und Brücken wäre kein Schienenverkehr möglich. Darüber hinaus müssen Fachkräfte für die Sicherheit der Passagiere und Waren sorgen. Sie warten das Schienennetz und die Fahrzeuge. Ausschließlich Spezialisten kommen dafür zum Einsatz. Sie alle tragen eine große Verantwortung.

Hier einige Beispiele moderner, gewerblicher Berufsbilder innerhalb der Bahnbranche:

  • Triebfahrzeugführer und Lokführer fahren die Triebwagen von Personen- oder Güterverkehrszügen. Sie tragen täglich die Verantwortung für den sicheren und pünktlichen Betrieb der Fahrzeuge und ohne sie bewegen sich die Züge nicht. Für viele ist der Lokführer Job ein Traumberuf. Die Qualifikation für den Schienenjob haben sie über die Ausbildung zum Eisenbahner im Betriebsdienst oder durch Qualifizierungs- und Weiterbildungsmaßnahmen zum Triebfahrzeugführer erhalten.
  • Rangierbegleiter bereiten die Fahrten von Zügen vor, in dem Sie die Züge zusammenstellen, und beenden die Fahrten, in dem sie die Züge wieder auflösen. Dabei sichern sie die stehenden Waggons und kuppeln und entkuppeln diese zu vollständigen Zügen zusammen.
 
  • Wagenmeister stellen den ordnungsgemäßen Betrieb der Triebwagen und Waggons sicher. Sie prüfen in Rahmen technischer Untersuchungen vor der Zugfahrt die Betriebssicherheit und Verkehrstauglichkeit z.B. der Bremsen aber auch der Klimaanlagen.
  • Bauzeichner oder technischer Zeichner: Sie setzen die Entwürfe von Architekten und Ingenieuren exakt um. Meist nutzen sie dafür CAD-Programme. Für den Einstieg in diesen Beruf brauchen Bewerber die mittlere Reife. Darüber hinaus sollten sie ein gutes mathematisches Verständnis und Freude an der Technik mitbringen. Bei der Bahn in Deutschland stehen nach der Ausbildung weitere Wege offen. Engagierte Mitarbeiter beginnen sogar ein Architekturstudium.
  • Gleisbauer erneuern das Gleisbett, reparieren Weichen und verlegen neue Schienen. Sie arbeiten hauptsächlich im Freien und mit schwerem Gerät. Trotz der großen Maschinen steht die Sorgfalt im Mittelpunkt. Fehlerhafte Gleisanlagen stellen ein Sicherheitsrisiko dar. Die Ausbildung zum Gleisbauer beginnt nach der Mittelschule. Unregelmäßige Arbeitszeiten und wechselnde Einsatzorte gehören ebenfalls zum Berufsbild. Anschließend sind Karrierewege bis zum Ingenieur möglich.
  • Bauleiter sorgen mit technischem Verständnis und Organisationsgeschick für erfolgreiche Bauprojekte. Sie kontrollieren die Qualität und stellen sicher, dass Termine eingehalten und Umweltstandards umgesetzt werden. Gleichzeitig behalten sie die Kosten im Blick. Auch Bauleiterinnen managen Baustellen. Sie arbeiten im Büro, an den Gleisen und in den Werkstätten.
 

Kaufmännische Schienenjobs – Organisieren, verwalten und kommunizieren aus dem Büro

In jedem Unternehmen organisieren kaufmännisch ausgebildete Kollegen die internen Abläufe und sorgen für reibungslose Kommunikation. Sie "halten den Laden zusammen", sind Schnittstelle und Ansprechpartner für den gesamten Betrieb. Diese Aufgaben übernehmen unter anderem folgende Berufe.

  • Der Disponent koordiniert den Transport von Gütern oder Personen auf der Schiene. Sie erstellen die Dienstpläne für das Fahrpersonal, planen den Einsatz der zur Verfügung stehenden Fahrzeuge, kontrollieren die Liefertermine und Lieferpapiere und Stimmen die Termine mit den Kunden und Lieferanten ab. Ohne Disponenten wüsste keiner was wie, wo und bis wann bewegt werden soll. Dabei ist es nicht relevant ob es Waren oder Passagiere sind, die befördert werden.
  • Zugbegleiter betreuen die Fahrgäste während der Bahnfahrt im Zug. Sie kontrollieren die Fahrscheine, kennen die Fahrpläne und geben den Reisenden Auskünfte über Anschlussmöglichkeiten oder An- und Abfahrtszeiten. An Bahnhöfen koordinieren die Zugbegleiter das Aus- und Einsteigen in und aus dem Zug und signalisieren den Lokführer, dass der Zug abfahren kann.
 
  • Controller behalten die Zahlen innerhalb der Firma im Blick. Sie steuern und planen Einnahmen, Ausgaben sowie Investitionen und präsentieren ihre Ergebnisse der Unternehmensleitung. Controller haben in der Regel ein BWL-Studium absolviert und brauchen ein Händchen für Buchhaltung und Rechnungswesen.
  • Der Personalreferent kümmert sich um alle Belange der Mitarbeiter. Er plant den Personalbedarf, entwickelt Konzepte zur Personalentwicklung, verfasst Stellenanzeigen und bereitet Arbeitsverträge vor. Personalreferenten durchlaufen entweder ein BWL-Studium mit Schwerpunkt Personal oder sind Personalfachkaufleute.
  • In der Bahnbranche arbeiten sogar Sozialversicherungsangestellte. Für Mitarbeiter existieren bahneigene Versicherungen, die von Fachleuten betreut werden. Ein Beispiel dafür ist eine allgemeine Krankenversicherung. Mitarbeiter verfügen über Organisationstalent, Kontaktfreude und müssen verschwiegen sein.
 
 

Technische Eisenbahn-Berufsfelder – Bau, Instandsetzung, Reparatur

Eine deutsche Bahn Karriere ganz ohne technische Berufe ist kaum vorstellbar. Ohne IT funktioniert in der komplexen, hochdynamischen Bahnbranche nichts. Zwei Beispiele für IT-Jobs:

  • Softwareentwickler: Sie entwickeln Programme und implementieren diese nach einer Testphase in das bestehende System. Damit übernehmen Entwickler sehr verantwortungsvolle Aufgaben. Der Zugang zu dieser Berufsgruppe gelingt über die Ausbildung zum Fachinformatiker oder ein Informatik-Studium. Karrierewege stehen Mitarbeitern in der IT in unterschiedliche Richtungen offen. Sie können Teamleiter werden oder sich zum Software-Architekten weiterentwickeln.
  • Software-Architekt: Ein Software-Architekt verbindet vorhandene Software-Komponenten wie EDV, Datenbanken oder Websites. Damit stellt er sicher, dass allen Mitarbeitern des Unternehmens diejenigen Tools zur Verfügung stehen, die sie im Alltag benötigen. Für diese Tätigkeiten brauchen Bewerber in der Regel einen Studien-Abschluss als Informatiker. Auch Fachinformatiker mit umfangreicher und langjähriger Berufserfahrung schaffen den Einstieg.
 

Akademische Bahn-Karriere – Laufbahn für Ingenieure, Informatiker oder Ökonomen

Bewerber mit Hochschulabschluss finden bei der Bahn in Deutschland ein weites Feld, um ihr Potenzial zu entfalten – allen voran Ingenieure. Die Bahnbranche hält nicht nur den Rang des größten Arbeitgebers inne. Sie bietet Ingenieuren darüber hinaus ein besonderes Arbeitsumfeld mit den größten Baustellen und modernsten Projekten Deutschlands. Technik, Sicherheit und Umweltschutz greifen ineinander. Ingenieure leiten komplexe, innovative Bauprojekte und leisten damit einen wichtigen Beitrag für eine nachhaltige und sichere Mobilität in Deutschland und Europa.

Informatiker zählen zu den gefragtesten Fachkräften auf dem Arbeitsmarkt. Kein Wunder, denn auch das Bahn-Netz funktioniert nicht ohne das Know-how dieser Berufsgruppe. Informatiker entwerfen neue Systeme und sorgen für technischen Fortschritt in einer wachstumsstarken Branche. Genauso zentral ist die Aufgabe, bestehende Software-Bausteine an neue Anforderungen anzupassen. Des Weiteren fungieren sie als Schnittstelle und Ansprechpartner für unterschiedliche Berufsgruppen: Servicepersonal, Management, Software-Tester und Handware-Architekten. Kein anderer Arbeitgeber bietet Informatikern ein ähnlich spannendes Arbeitsumfeld.

Akademische Berufe rundum ökonomische Belange existieren bei der Bahn in Deutschland ebenfalls. Controller, Marketing-Experten oder Human Resources Manager – die Liste der Einsatzgebiete für Hochschulabsolventen ist lang. Die Bahn in Deutschland transportiert Personen und Waren; Logistik-Unternehmen stehen auf der internationalen Bühne. Mitarbeiter im Bereich "International Management" finden daher in verschiedenen Firmen innerhalb der Bahn-Branche ihren Platz.

 

 

 

Für technikbegeisterte Betriebswirte kommen auch folgende Berufe infrage:

  • Bauingenieure planen, entwickeln und realisieren Baumaßnahmen rund um die Schienennetze. Dabei ist es nicht wichtig, ob neu gebaut wird oder vorhandene Infrastruktur instandgehalten wird, die Projekte sind vielseitig und abwechslungsreich. Der Umfang und damit die Dauer der Baumaßnahme variiert stark und kann sich von wenigen Tagen bis zu mehreren Jahren unterscheiden.
  • Der Maschinenbauer konzipiert, berechnet, fertigt und konstruiert Maschinen und Maschinenteile. Vom Bolzen über den Motor bis zum fertigen Zug können Maschinenbauer bei der Fertigung und der Instandhaltung der Fahrzeuge, Anlagen und Infrastruktur in vielen Bereichen tätig sein.
  • SAP-Berater: betreut vorhandene SAP-Lösungen, konzipiert Schulungen, optimiert SAP für das Unternehmen;
  • Business-Analyst: analysiert Abläufe im Unternehmen und formuliert Optimierungsbedarf, damit Entwickler aktuelle Anforderungen als Softwarelösung umsetzen können.
  • Technical Consultant: SAP verwenden Firmen für interne Prozesse. Für den Kontakt mit dem End-Kunden kommt andere Software zum Einsatz. Ein technischer Berater ist beispielsweise dafür verantwortlich, Probleme im Online-Shop zu finden und zu beheben. Damit trägt die Berufsgruppe zur Qualitätssicherung im Kundenservice bei.
 

Fazit: Egal ob Auszubildende, Hochschulabsolventen oder etablierte Bewerber mit Berufserfahrung. Eine deutsche Bahn Karriere bietet so zahlreiche Optionen, dass interessierte Bewerber auf der Suche nach ihrem Traumjob diesen auch finden. Es lohnt sich!