Haack wird LNVG-Geschäftsführerin

 

(Niedersachsen) Autor:Stefan Hennigfeld

Susanne Haack wird neue zweite Geschäftsführerin der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG). Der LNVG-Aufsichtsrat stimmte der Berufung Haacks zu, die auf dieser Position Klaus Hoffmeister folgt, der am 31. März 2019 in den Ruhestand gegangen ist. Haack tritt die Nachfolge zum 1. Juli 2019 an und wird dann gemeinsam mit der amtierenden Geschäftsführerin Carmen Schwabl wie bisher eine Doppelspitze bilden.

Die 59-jährige Haack ist seit 1999 im Niedersächsischen Finanzministerium tätig, davon zwölf Jahre in der Beteiligungsverwaltung des Landes und drei Jahre als Leiterin des zuständigen Referats für die Neuverhandlung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen. Nach einigen Monaten in der Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund ist Haack seit Oktober 2017 Referatsleiterin in der Steuerabteilung des Finanzministeriums.

Aufgaben der LNVG als einhundertprozentige Tochter des Landes Niedersachsen sind insbesondere Konzeption, Planung und Bestellung von Verkehrsleistungen im Schienenpersonennahverkehr einschließlich von Wettbewerbs- und Vergabeverfahren. Die Zuständigkeit umfasst ganz Niedersachsen mit Ausnahme der Gebiete der Region Hannover und des Regionalverbandes Großraum Braunschweig, die diese Aufgabe eigenständig wahrnehmen. Zusätzlich obliegen der LNVG die Förderung des straßengebundenen ÖPNV und der NE-Bahnen sowie die Erteilung von Liniengenehmigungen.



Stefan Hennigfeld
Redaktioneller Leiter
Zughalt e.V.
Siegfriedstr. 24a
58453 Witten

Zurück